Close
Krypto-Anleitungen

Ist Bitcoin Geld?

Teil sechs unserer Serie Bitcoin Basics: Das Phänomen Bitcoin verständlich erklärt.

In Teil fünf unserer Bitcoin Basics Serie haben wir uns die Rechtslage zu Bitcoin genauer angeschaut. In diesem Artikel wollen wir diskutieren, ob man Bitcoin als echte Währung bezeichnen kann, oder nicht. 


Wie wir bereits zuvor entdeckt hatten, so handelt es sich bei Bitcoin um eine P2P Kryptowährung, die, dank ihrer grundlegenden Eigenschaften, der nächste Schritt in der Evolution des Geldes ist. 

Bitcoin wurde gestaltet, um als knappes digitales Gut zu agieren.  Ganz ähnlich so wie Gold und Silber vor Hunderten von Jahren genutzt wurden, so wurde auch Bitcoin entworfen, um die Kerneigenschaften von Geld zu erfüllen. 

Es gibt fünf Eigenschaften, die Bitcoin erfüllen muss, um als Geld genutzt werden zu können.  Diese sind:

Stabilität (es verliert im Laufe der Zeit nicht an Wert) 

Transportabilität (Es kann leicht von einer Location zur nächsten transportiert werden)

Fungibilität (jede Einheit ist mit jeder anderen Einheit identisch) 

Teilbarkeit (Es kann in kleinere Einheiten runtergebrochen werden) 

Akzeptanz (Die Währung kann für den Austausch von Gütern oder Ware genutzt werden) 

und Verknappung (es gibt nur ein begrenztes Angebot und es ist schwer zu fälschen).

In der modernen Welt haben weder Bitcoin, noch der US-Dollar noch das britische Pfund von Natur aus einen Wert. Der Wert wird nur durch die Bereitschaft eines Händlers, eine bestimmte Währung als Zahlungsmittel für eine Transaktion zu akzeptieren.

Daher können wir als Zusammenfassung sagen, dass Währungen etwas brauchen, das man Zweckmäßigkeit nennt. Das wiederrum führt uns zu drei Schlüssel-Verwendungszwecken, die wir als Folgende bestimmen können:

Wertanlage

Jede Währung muss dazu in der Lage sein, den eigenen Wert über einen längeren Zeitraum zu erhalten.  Gold ist auf Grund seiner Rarität so wertvoll.  In der Vergangenheit wurde Papiergeld gegen Gewichte aus einem wertvollen Metall wie Gold oder Silber aufgewogen.  Und auch wenn das nicht länger der Fall ist, so nennen wir den Preis des Goldes am Markt doch immer noch “Gold-Standard”.

Rechnungseinheit

Eine Rechnungseinheit ist eine universelle Einheit, mit der wir Waren am Markt auspreisen. So verwendet der Dollar zum Beispiel ganze Einheiten (Dollar) und dezimal Werte (Cents). 

Austausch-Mechanismen

Zuletzt muss jede Währung als Mittel akzeptiert werden, um Beträge von einer Partei zur nächsten zu senden. So führen die meisten Unternehmen alle ihre Transaktionen entweder im US-Dollar oder in ihrer nationalen Währung durch.

Was macht Bitcoin zu realem Geld?

Bitcoin befriedigt alle Haupteigenschaften und Zweckmäßigkeiten, die nötig sind, um als Währung zu agieren, auch wenn die relative Neuheit der digitalen Währungen im Vergleich zu den Flat Währungen oder Edelmetallen für einige interessante Herausforderungen sorgt.

Bitcoins Stabilität liebt weiterhin ein Qualitätsmerkmal. Der Kryptowährung ist es gelungen, seit dem Debüt in Satoshi Nakamoto’s White Paper und dem Mining des Genesis Block10 Jahre lang zu überleben und hat damit, zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels, unzählige Spekulationen überlebt, die Bitcoin nur als eine “Blase” bezeichnet haben. 

Dennoch setzt Gold immer noch und durch den Verlauf der ganzen Menschheitsgeschichte hindurch, den Standard für Stabilität und bleibt die am meisten anerkannte Form einer universal akzeptierten Währung. Ähnlich dazu hat sich auch der US-Dollar in den letzten Jahren zu der wahrscheinlich am meisten anerkannten Flat-Währung entwickelt. 

Grundsätzlich ist Bitcoin transportabel in dem Sinne, dass es einfach über das Internet von einem Ort an einen anderen Ort geschickt werden kann. Und das viel leichter als mit Gold, Flat Währungen oder anderem Papiergeld. 

Bitcoin wird nur durch einen Internetzugriff limitiert und steht weiterhin für das erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass es uns gelungen ist, ein Zahlungssystem zu erstellen, dass nicht unter der totalen Kontrolle eines Landes steht oder veschiedene Währungen gegeneinander ausspielt.  

Gold und Papiergeld sind in dem Sinne restriktiv, dass extrem schwierig sein kann, diese Materialien um die Welt zu transportieren, während Flat Währungen häufig an komplexe Vereinbarungen zwischen Banken und Regierungen gebunden sind, die für eine lange Transaktionsdauer oder eine hohe Gebühr sorgen, wenn man von einer Währung in eine andere Währung Überweisungen durchführt. 

Bitcoin verfügt außerdem über eine hohe Fungibilität, da jedes Bitcoin mit einem andren Bitcoin ausgetauscht werden kann, genau wie beim US-Dollar. Es gibt nichts Besonderes an einem bestimmten Bitcoin, genauso wenig wie an einer bestimmten Dollar-Note. 

Allerdings wird diese Eigenschaft gerade massiv bedroht, da umfassende Analysesoftware die Historie eines jeden Bitcoin in der Blockchain zurückverfolgen kann. Theoretisch führt das dazu, dass Personen es ablehnen könnten, einen Bitcoin zu verwenden, der für illegale Aktivitäten genutzt wurde. 

Es gibt einige Projekte, die versuchen, diese Bedenken zu adressieren, indem sie die Vertraulichkeit einer jeden Transaktion erhöhen.  Falls Transaktionen privat sind, dann kann man die Historie eines bestimmten Coins nicht nachverfolgen – was, wiederrum die Bedenken hinsichtlich der Fungibilität zerstreut.

Bitcoin kann bis hin zu unendlichen Werten geteilt werden – der niedrigste Wert (0.00000001 ฿) wird Satoshi genannt – und bietet dann eine höhere Teilbarkeit als Gold oder Flat Währungen.  Typischerweise ist es schwer, Gold auf Grund des Prozesses des Re-Prägens (Erschaffung kleinerer Einheiten) oder der Verhüttung (kleinere Einheiten zu einer größeren Einheit zusammenzufügen), die beide sehr arbeitsintensiv sind, in kleine Einheiten zu teilen. Ähnlich dazu kann auch der US-Dollar nur in Werte von 100 Cent unterteilt werden. 

$10.5 Trillion Dollars

Zuletzt ist Bitcoin von Natus aus verknappt, da es jemals nur insgesamt 21 Millionen Bitcoins geben wird. Der Preis von Gold ist in dem Sinne elastisch, dass tiefere Goldminen profitabler werden, wenn die Rarität und der Preis von Gold steigen, während bereits jetzt schätzungsweise $10.5 Trillionen Dollar im Umlauf sind.

Dank dieser Eigenschaften ist Bitcoin zweckmäßig, da es als “digitales Gold” agieren kann (oder als Wertanlage) und durch seine Knappheit als Rechnungseinheit während Bitcoin als BTC verwendet werden kann, um den Wert einer Ware auszupreisen und ganz einfach als Austausch-Mechanismus verwendet werden kann, um unkomplizierte Transaktionen über das Internet durchzuführen.

Wer akzeptiert Bitcoin?

Die wahrscheinlich größte Herausforderung, die Bitcoin noch überwinden muss, ist das Erreichen einer größeren Akzeptanz. Während viele Händler oder Dienstleister auf der Welt Zahlungen in ihrer nationalen Währung oder in internationalen Währungen wie dem Dollar akzeptieren, bleibt Bitcoin noch eine Währung auf dem Vormarsch und ist, bis jetzt, noch nicht von vielen Händlern als Zahlungsmittel akzeptiert.

Das hat aber trotzdem viele Dienstleister und Händler nicht davon abgehalten, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.  

Es gibt eine ziemlich berühmte Geschichte, in der ein hungriger Kunde 2011 1000 BTCs für zwei Pizzen zahlte und seitdem haben viele weitere Serviceanbieter, Händler, und sogar Zahlungsdienstleister Bitcoin akzeptiert.  Darunter sind Namen wie Microsoft, Virgin Galactic, PayPal, und sogar Zynga.

Und da der Wert von Bitcoin weiter steigt, werden wir in den nächsten Monaten und Jahren sehr wahrscheinlich eine immer weitere Verbreitung der Währung erleben.

In Teil sieben unsere Bitcoin Basics Serie, entdecken wir, wieviel Bitcoin wert ist und wie dieser Wert entsteht.